8 Gedanken, um Dich für Sport zu motivieren

Sich zum Sport zu motivieren, ist eine zentrale Herausforderung vieler Menschen. Dabei ist Sport so wichtig. Nicht nur der körperliche Zustand wird durch Sport deutlich verbessert, sondern auch der mentale Zustand. Mehr Antrieb für den Alltag, mehr Ausdauer für Aufgaben und Herausforderungen, mehr Selbstbewusstsein – um nur drei Punkte zu nennen…In diesem Artikel möchte ich mit dir meine Gedanken dazu teilen, wie wir uns motivieren können, Sport zu treiben.

Gedanke 1: Sport ist eine Belohnung, keine Bestrafung.

Es stimmt. Sport ist anstrengend. Aber Sport ist mehr als das. Sport ist keine Bestrafung dafür, dass man gerne und vielleicht auch viel isst. Sport ist eine Belohnung. Können wir nicht froh sein, dass wir überhaupt die Möglichkeit haben, Sport zu treiben? Dass wir gesund sind und in der Lage sind, uns schmerzfrei zu bewegen? Andere teilen dieses Glück nicht. Das Gefühl, was man nach einem anstrengendem Workout hat oder nach einem harten Training, ist doch einmalig, oder nicht?

Gedanke 2: Keine Angst vor dem Versagen, Angst vor dem Nichts-Tun.

Viele haben Angst davor, zu versagen. Viele haben Angst davor, einen Lauf abbrechen zu müssen, weil sie einfach nicht mehr können. Viele haben Angst davor, ein Gewicht nicht stemmen zu können. Mache Dich frei davon und nutze Deine Angst, indem Du die für Dich nutzt. Habe Angst davor, nichts zu tun. Habe Angst davor, lieber auf der Couch sitzen als eine Runde laufen zu gehen. Habe Angst davor, es nicht ausprobiert zu haben. Habe Angst vor Deinem schlechten Gewissen.

Gedanke 3: Gewinner sehen nur das positive.

Siegertypen haben den meisten Menschen genau einen Vorteil: Sie sehen Dinge immer positiv. Sie sehen nicht den Schmerz und die Anstrengung in Sport, sie sehen den Wachstum und die Kraft, die sie dadurch gewinnen. Sie sehen keine Probleme, sondern nur Möglichkeiten. Gewinner sagen: „Das wird extrem schwer, aber ich schaffe das“ – Verlierer sagen: „Das wird extrem schwer, ich schaffe es nicht.“

fitness-motivation

Gedanke 4: Rückschläge und Niederlagen führen zum Ziel.

Klingt vielleicht zunächst etwas merkwürdig, aber genau so muss Du an die Dinge herangehen. Bruce Lee sagte einmal: „Eine Niederlage zeigt mir nur, dass etwas in meinem Handeln nicht richtig ist. Sie zeigt den Weg zum Erfolg und zur Wahrheit.“ Niederlagen und Rückschläge sind also notwendige Schritte für den Erfolg. Denke daran, wenn Du das nächste Mal nicht die Leistung erbringen kannst, die Du Dir zum Ziel gemacht hattest. Lerne daraus und mache es beim nächsten Mal besser.

Gedanke 5: Du kennst Deine Grenzen nicht, solange Du nicht dort warst.

Menschen sind zu einiges fähig, was man manchmal gar nicht für möglich halten kann. Das einzige Hindernis, was einem in der Regel im Weg steht, ist der Kopf. Kennst Du Deine Grenzen? Warst Du schonmal da? Vielleicht bist Du ja zu mehr im Stande, als Du glaubst. Nur wenn Du an Deine Grenzen gehst, kommst Du große Schritte weiter.

Gedanke 6: „Der Mann auf der Bergspitze ist dort nicht einfach hingefallen“ – Vince Lombardi

Sport erfordert Disziplin und Ehrgeiz. Aber es lohnt sich. Die Anstrengung und die Überwindung ist nur zeitlich begrenzt, der Stolz, den Du aber dadurch erhältst, der bleibt. Wenn Du nicht gerade die Super-Gene hast, dann musst Du Einsatz und Willen zeigen. Jeder, der fit und gut aussieht, muss und musste dafür hart arbeiten. Das kommt in der Regel nicht von alleine. Mach Dir das bewusst.

ernaehrung-motivation

Gedanke 7: „Ein Ziel ohne Plan ist ein Wunsch“ – Antoine de Saint-Exupery

Mach Dir einen Plan. Setze Dir Ziele. Sei selbstkritisch und bewerte Deine Leistung an Deine Zielgebung – immer. Ohne konkrete Ziele wirst Du nicht wissen, ob und wie gut Du vorangeschritten bist. Erfolge messen sich nur daran, ob Du Deine Ziele erreicht hast oder nicht. Kein Plan – kein Erfolg. Plane Dein Training, plane Deine Ernährung, und Du wirst schnell Erfolge erzielen.

Gedanke 8: Wenn Deine Beine schlapp machen, laufe mit Deinem Herzen.

Der Wille ist stärker als der Körper. Das ist ein Fakt. In dem Zeitpunkt, in dem Du nicht mehr kannst, wird die Spreu vom Weizen getrennt. Jetzt entscheidet sich, ob Du einen Fortschritt machst. Wenn Du nicht mehr kannst, mach weiter. Solange, bist Du wirklich nicht mehr kannst.

Über den Autor

Tim Eichert
Tim Eichert

3 Comments

  • “Ein Ziel ohne Plan ist ein Wunsch”
    Ein sehr geiles Zitat. Das erinnert mich an Wünsche, die man hatte, als man selbst noch Kind war. Es schien, als könne man Dinge niemals alleine bekommen, sondern nur durch andere. Jeder muss wissen, das man Träume nur durch ständiges Streben nach ihnen erreichen kann.

    Sehr guter Artikel, Jungs!

  • […] Wenn ein Profi-Fussballspieler daran glaubt, dass er den Ball vor dem Gegenspieler erreicht, dann kann er es schaffen. Denkt der Spieler von Anfang an, dass er es sowieso nicht schaffen wird, dann sinkt seine Leistungsfähigkeit und er wird den Ball vermutlich nicht erreichen (Motivation für Sportler ist eine Sache für sich). […]

  • Hi Tim,

    Ich schreibe auf meiner Seite selbst gerne etwas zum Thema Motivation :) und muss sagen, dass ich deinen Beitrag zum Thema Fitness sehr ansprechend finde.

    An dieser stelle noch einen Link Tipp von mir zum Thema die „Nutze die Dunkle Seite der Motivation“
    Ist eventuell auch ne Idee für deinen Blog.

    Also wer Lust hat kann sich den Artikel hier mal anschauen:

    http://www.boom-style.de/index.php/2016/03/08/die-macht-der-ekel-nutze-die-dunkle-seite-der-motivation/

Copyright © 2015 Motivaion-Blog.de